Posted by FP On August - 5 - 2014 0 Comment

Eine der interessantesten Entwicklungen der letzten WM zeigte sich am Team der Holländer unter van Gaal. So brilliant der Taktiker an der Seitenlinie auch gesehen wird, so sturköpfig wird er auch immer wieder beschrieben. Umso verwunderlicher war es, zu sehen, dass van Gaal von vielen seiner nahezu dogmatisch gepredigten Ideen abwich und sich extrem an den Stärken und Schwächen des Kaders orientierte. Weder sah man bei Holland viel Ballbesitz (mit 49,1% liegt man im unteren Mittelfeld der Teilnehmer), noch die üblichen Flügelstürmer oder gar dauerhaft ein 4-3-3. Auch im Spielaufbau zeigte sich die van Gaal Elf nicht gerade typisch Holländisch und zelebrierte Kurzpassfußball, sondern suchte immer wieder lange Diagonalbälle hinter die Abwehr oder auf van Persie, der den Ball dann prallen lassen sollte. Insbesondere das Spiel gegen Spanien war das wohl untypischste Spiel der Niederlande seit langem. Die meisten gefährlichen Angriffe resultierten daraus, dass insbesondere Blind von der linken Seite aus dem Halbfeld oder gar Mittelfeld lange Bälle auf die durchstartenden van Persie und Robben spielte, um so die hoch stehende Abwehr der Spanier schlicht zu überspielen.

Holland verzichtete also auf Ballbesitz, um sich teilweise enorm weit nach hinten zu verschieben, und so vorne Räume zu generieren, die dann einfach anspielbar waren. Auch gegen Argentinien zeigte sich diese Taktik, wo man teilweise defensiv mit 6 Mann stand und das Mittelfeld quasi gänzlich aufgab – die Mannschaft war also (teilweise wohl bewusst) in zwei Teile zerbrochen. Insbesondere die spielschwachen Vlaar und Martins Indi wurden dadurch aber verstärkt aus der Verantwortung gezogen, der Spielaufbau konnte so leicht auf die wesentlichen spielstärkeren Blind und Sneijder links oder den dynamischen Kuyt verlagert werden.

Auch Löw zeigte übrigens ähnliche Anpassungen an das Spielermaterial, wenn auch deutlich dosierter. Es wird spannend zu sehen sein, inwiefern Löw das in der anstehenden EM-Quali aufgrund des Lahm-Rücktrittes verstärken werden muss, und inwiefern van Gaal dieser Linie auch bei Manchester United treu bleibt.