Posted by FP On August - 5 - 2014 0 Comment

Am 13. August dieses Jahres ist es wieder soweit: Der Supercup steht an und der Meister tritt gegen den DFB-Pokalsieger der letzten Saison bzw. bei erreichtem Double gegen den Vizemeister des Vorjahres an. Dieses Jahr trifft somit Bayern wieder auf Dortmund, wie es auch im Jahr davor der Fall war. Tatsächlich ist dieses Duell schon die dritte Auflage in Folge, wobei seit der Wiederaufnahme des Pokals seit 2010 bis auf Dortmund und Bayern nur Schalke überhaupt den Pokal ausspielte. Eine Besonderheit dieses offiziellen Pokals liegt darin, dass bei Unentschieden in der regulären Spielzeit keine Verlängerung gespielt wird, sondern direkt ein Elfmeterschießen angeschlossen wird.

Zuvor wurde der Pokal von 1987 bis 1996 als DFB-Supercup ausgetragen, wobei im Falle des Doubles damals nicht der Vizemeister, sondern der unterlegene Pokalfinalist angetreten wäre. Dieser Fall trat jedoch überraschenderweise nicht einmal ein. Ein weiterer Unterschied liegt darin, dass es damals noch eine Verlängerung bei Unentschieden gab, die auch dreimal Anwendung fand, und erst danach Elfmeterschießen. 2008 und 2009 wurde der Pokal inoffiziell von den betreffenden Vereinen ausgetragen, da die Liga keinen offiziellen Pokal für diese Jahre austragen ließ. Somit ist nach offizieller Zählung Bayern gleichauf mit Dortmund mit vier Pokalsiegen.

Immer wieder in den letzten Jahren wird auch diskutiert, den Pokal attraktiver zu gestalten und zur Internationalisierung zu nutzen. Beispielsweise bestände eine der Möglichkeiten darin, das Endspiel in China auszutragen, um somit mehr Aufmerksamkeit in Asien zu generieren. Bislang wurden solche Bestrebungen jedoch nicht in die Tat umgesetzt und auch wenn das Spiel, gerade zwischen Dortmund und Bayern, immer wieder mit der Supercopa de España verglichen wird, hängt seine Bedeutung dem Prestige noch deutlich hinterher. So wundert es auch kaum, dass selbst die beteiligten Teams den Pokal noch nicht wirklich ernst nehmen. Es hat, auch wegen der Terminierung, lediglich Testspielcharakter. Inbesondere in WM und EM Jahren haben gerade die Nationalspieler oftmals keine 10 Tage Training vor dem Spiel. Dennoch besitzt der Pokal sicherlich das Potenzial, einen grandiosen Auftakt zur neuen Saison zu bieten. Denn zumindest vom Flair her, bietet das Duell zwischen Meister und Pokalsieger eigentlich immer Spannung.