Posted by FP On August - 5 - 2014 0 Comment

Die Aktion von Luis Suárez gegen Chiellini ging um die Welt, jeder hat wohl in den letzten Tagen gesehen oder zumindest davon gehört, wie der Uruguayer den Italiener im entscheidenden Gruppenspiel kurz vor Ende in die Schulter biss. Dass Italien mit der Niederlage aus der WM ausgeschieden ist, hat außerhalb der Heimat kaum jemand wirklich wahrgenommen, im Fokus stand diese eine Aktion. Was sie so kurios und auch erschreckend macht, ist die Tatsache, dass Suarez jetzt schon zum dritten Mal als Beißer aufgetreten ist. Erst in der holländischen Eredivisie gegen den Spieler Bakkal vom PSV 2010, letztes Jahr gegen Ivanovic vom FC Chelsea und eben bei der diesjährigen WM gegen Chiellini und Italien. Die Reaktion der FIFA erfolgte nun prompt und man sprach eine Sperre von 9 Länderspielen und einer insgesamt viermonatigen Spielsperre für alle Wettbewerbe aus. Bleibt Suárez bei Liverpool und wechselt den Verein nicht mehr, fällt er damit bis zum Ligaspiel am 1. November bei Newcastle aus. Damit würde Suárez, der auch für die Aktionen gegen Ivanovic und Bakkal erst nachträglich sanktioniert wurde und nicht schon auf dem Platz eine Rote Karte gesehen hat, insgesamt 34 Spiele Sperre abgesessen haben, ohne je eine Rote Karte dafür auf dem Feld erhalten zu haben. Das dürfte, neben der Tatsache, drei mal einen Gegenspieler gebissen zu haben, ein ebenso kurioses wie seltener Fall im Fußball sein.