Posted by FP On Juni - 6 - 2014 0 Comment

Der Einzug von Atletico Madrid hat den ein oder anderen Fußballfan dieses Jahr sicherlich überrascht. Durch das torlose Hinspiel im eigenen Stadion und dem 3:1 Sieg auswärts gegen den FC Chelsea konnte sich der kleinere der beiden Madrider Vereine im Halbfinale durchsetzen und komplettiert das Finale gegen den großen Rivalen Real Madrid. Diese Konstellation ist aber nicht nur eine Überraschung und bietet für Madrid ein historisches Stadtderby, es ist darüberhinaus sogar tatsächlich das erste Mal, dass zwei Vereine aus derselben Stadt ein CL Finale gegeneinander bestreiten. Weder im Vorläuferpokal, dem Cup der Landesmeister, noch der Champions League in derzeitiger Form hat es eine solche Begegnung jemals gegeben. Selbst Vereine aus dem selben Land traten bislang nur äußerst selten gegeneinander im Finale an. Die letztjährige Finalpartie zwischen Bayern München und Borussia Dortmund war erst die vierte Partie, in der Vereine des gleichen Landes um die höchste Krone des Vereinsfußballs stritten. Zuvor war dies nur in den Partien zwischen Manchester United und dem FC Chelsea (2008),  AC Milan und Juventus Turin (2003) sowie Real Madrid und dem FC Valencia (2000) dazu gekommen.

Eine ganz eigene Spannung erhält das Finale zudem dadurch, dass es für Atletico der erste Triumph in der Königsklasse überhaupt wäre, sollte man das Finale für sich entscheiden. Madrid wäre in diesem Fall nach Mailand die zweite Stadt, aus der zwei unterschiedliche Siegermannschaften stammen. Für Real Madrid wäre es nämlich schon der 10. Titel in der Königsklasse – auch das wäre ein einsamer Rekord. Das Finale wartet also in jeglicher Hinsicht mit historischen Konstellationen auf, egal wie es am Ende ausgeht.