Posted by FP On Juni - 6 - 2014 0 Comment

Die Weltmeisterschaft, deren offizieller Titel FIFA World Cup ist, findet alle vier Jahre statt und ist der höchste und wichtigste Wettbewerb, den die FIFA auf Länderebene ausrichtet. Nach Olympia gilt die WM somit als das wichtigste Sportereignis weltweit. Ausgerichtet wird sie seit 1930 mit wechselnden Gastgeberländern, wobei die Länder bestimmte Anforderungen an Stadien, Infrastruktur und dergleichen erfüllen müssen und durch das Exekutivkomitee gewählt werden. Seit 2000 hat die FIFA zudem die Regeln dahingehend geändert, dass die Gastgeberländer im regelmäßigen Wechsel aus den sechs Kontinentalverbänden bestimmt werden, anstatt wie zuvor nur darauf zu achten, dass zwischen Europa und einem anderen Kontinent abgewechselt wurde. Jedoch wurde auch diese Regel 2007 wieder modifiziert, sodass jetzt lediglich die Einschränkung gilt, dass die jeweils beiden vorigen Kontinentalverbände von der nächsten Wahl als potenzielle Gastgeber ausgeschlossen werden.

Um sich für die Endrunde der Weltmeisterschaft zu qualifizieren, an der insgesamt 32 Teams teilnehmen, muss man sich über die Vorrunde für diese qualifizieren. Die Vorunde läuft dabei jeweils unterschiedlich je nach Kontinentalverband ab und unterscheidet sich dahingehend, wie viele Nationen sich qualifizieren können, ob es noch Relegationsspiele und wenn ja, in welcher Anzahl, es gibt. Grundsätzlich sicher ist jedoch der Gastgeber dabei und von 1938 bis 2002 war auch der jeweils amtierende Weltmeister automatisch qualifiziert.

Das Turnier selbst gestaltet sich dann so, dass die Nationen in jeweils Vierergruppen aufeinandertreffen, die zuvor ebenfalls nach bestimmten Kriterien (unter anderem dem Nationenranking) ausgelost wurden. Von diesen Vierergruppen qualifizieren sich die jeweils ersten beiden Nationen, indem jede Nation ein Spiel gegen die anderen Gruppengegner austrägt und 3 Punkte für einen Sieg, 1 für ein Unentschieden und 0 für eine Niederlage sammeln kann. Danach werden die weiteren Runden, beginnend mit dem Achtelfinale, im KO-Verfahren ausgespielt, wobei es bei Unentschieden in der regulären Spielzeit zur Verlängerung über zweimal 15 Minuten kommt und bei immer noch währendem Gleichstand dann zum Elfmeterschießen. Anders als bei der Europameisterschaft gibt es bei der Weltmeisterschaft auch weiterhin ein Spiel um den dritten Platz, in dem sich die beiden unterlegenen Halbfinalisten treffen. Der Sieg bei der Weltmeisterschaft qualifiziert eine Nation zudem zur Teilnahme am FIFA Konföderationenpokal.

Der Weltmeisterschaftspokal ist als Wanderpokal konzipiert, sodass die Siegerländer den Pokal spätestens mit Beginn des nächsten Turniers diesen abtreten müssen. Allerdings erhält der Sieger derzeit jeweils nur eine Replik des Originals, die jedoch ebenfalls Eigentum der FIFA bleibt. Die häufigsten Siege errang bislang Brasilien, welche die WM fünf mal gewinnen konnten, Italien und Deutschland folgen auf den Plätzen mit vier beziehungsweise drei Siegen. Die meisten Spiele für eine Nation während einer Weltmeisterschaft bestritt Lothar Matthäus, der bei fünf Teilnahmen auf insgesamt 25 Einsätze kommt. Der Brasilianer Ronaldo ist mit insgesamt 15 Toren der bislang erfolgreichste Schütze bei WM-Turnieren, brauchte dafür jedoch drei Turniere, Just Fontaine erzielte bei seiner einzigen Teilnahme dreizehn Treffer und ist damit der erfolgreichste Torjäger bei einer einzelnen WM.