Posted by FP On Januar - 22 - 2014 0 Comment

Unter einem Eckball versteht man eine bestimmte Standardsituation, welche von der angreifenden Mannschaft an einer der beiden Eckfahnen ausgeführt wird. Der Ball darf dabei auch direkt aufs Tor gezogen werden, kann aber auch in jeglicher anderen Form gespielt werden, solange der ausführende Spieler sich den Ball nicht selbst vorlegt – die erste und zweite Ballberührung muss also von unterschiedlichen Spielern ausgeführt werden. Ein Eckball wird gegeben, wenn der Ball mit vollem Umfang durch einen eigenen Spieler die Torauslinie, bzw. die Grundlinie überschritt. Diese Form der Standardsituation wurde 1866 in England eingeführt, seit 1924 darf eine Ecke zudem direkt als Torschuss genutzt werden und ein Tor erzielt werden.

Ecken sind gerade für spielerisch unterlegene Mannschaften eine gute Möglichkeit, zu Torchancen zu gelangen. Viele Mannschaften studieren daher verschiedene Eckballvarianten ein, die sie für besonders Vielversprechend halten: Beispielsweise können individuell unterlegene Mannschaften, die aber einen extrem kopfballstarken Spieler besitzen, versuchen, diesen durch kluge Laufwege im Strafraum freizublocken und so seine Kopfballstarke zu nutzen.