Posted by Ronny Schneider On Dezember - 28 - 2013 0 Comment

Aus dem Bereich der Energie stammen diese beiden Begrifflichkeiten. Aerob und Anaerob. Denn der Körper braucht Energie um sportliche Leistungen zu erbringen. Die Art und Weise wie diese Energie zur Verfügung gestellt wird, hängt von der Intensität der bevorstehenden Bewegung ab. Die Ausdauer wird daher in aerob und anaerob unterschieden, wobei bei der aeroben Ausdauer für die Energiebereitstellung ausreichend Sauerstoff vorhanden sein muss.

Bei Bewegungsabläufen mit hohen Leistungen wie zum Beispiel schnelle Sprints reicht die Transportmöglichkeit für den Sauerstoff zum Muskel jedoch nicht aus. Beim Abbau von Zucker wird dann zusätzlich Milchsäure freigesetzt, dessen Ansammlung zur Müdigkeit führt. Zwischen diesen beiden Bereichen gibt es eine Übergang der als Anaerobe Schwelle bezeichnet wird.

Das Ziel von Ausdauertraining ist es, diese Schwelle möglichst lange hinauszuzögern, damit der Spieler nicht so schnell ermüdet und damit mehr Leistung bringen kann. Denn jenseits der Schwelle nimmt der Milchsäurepegel schnell zu und die Ermüdung erfolgt somit sehr zeitnah.