Posted by Ronny Schneider On Juli - 6 - 2013 1 Comment

Mit dem Thema Abseits haben wir uns bereits in einem anderem Artikel beschäftigt. Das Thema muss allerdings auch mit der Abseitsfalle komplettiert werden. Viele Vereine versuchen nämlich das Abseits taktisch auszunutzen. In der Regel gibt der Abwehrchef den restlichen Spielern hier ein Zeichen. Diese gehen dann ein bis zwei Schritte im richtigen Moment nach vorne, sodass der Angreifer im Moment der Ballabgabe hinter der Abwehr steht und der Schiri Abseits pfeift.

Natürlich handelt es sich hier um ein sehr risikoreiches Spiel, da eine Abseitsfalle auch nach hinten los gehen kann und der Stürmer allein vorm Torwart steht. In der Regel enden solche 1 gegen 1 Situationen im Profifussball mit einem Tor, weil der Angreifen sehr gut trainiert ist. Die Abseitsfalle sollte daher gut einstudiert sein, um zum gewünschten Erfolg zu führen. Es ist aber auch seitens der Abwehrspieler gutes Timing gefragt, um das Herausrücken exakt getimt durchzuführen. Wenige Sekunden zu spät, kann die Abseitsfalle zu einer guten Chance für den Gegner führen.

One Response so far.